Der Importeur übernimmt keine Verantwortung für proforma-Rechnungen. Dies ist eine Art Entwurf einer Handelsrechnung. Der Importeur muss bis zur endgültigen Entscheidung des Importeurs, Ware zu bestellen, keinen Betrag auf proforma-Rechnung bezahlen. Der Importeur könnte eine Proforma-Rechnung mit Handelsrechnung anfordern. Der Grund für diesen Einführer wünscht sich die gleiche Vereinbarung über proforma-Rechnung und Handelsrechnung. Zu den Dokumenten gehören Proforma-Rechnung, Handelsrechnung, Frachtrechnung, Gewichtshinweis, Packliste, Analysebescheinigung des Herstellers, Prüfbescheinigung, Herkunftszertifikat, Strahlenzertifikat, Konsularrechnung, Veterinärzertifikat, A.T.A Carnet, Ocean Bill of Lading, Airwaybill, Straight Bill of Lading, Spediteur-Beleg, Versicherungsbescheinigung, Wechselrechnung, Lagerbonbon, Treuhandbeleg und Lieferauftrag. Ich möchte einige dieser wesentlichen Dokumente im Folgenden näher erläutern; Handelsrechnung: Handelsrechnung ist das erste offizielle Dokument, wenn die Ware kurz vor dem Versand ist. Wenn der Importeur allen Angaben auf der Proforma-Rechnung zustimmt, ist die Handelsrechnung auch mit der Proforma-Rechnung identisch. Wenn sich eine der Informationen auf der Proforma-Rechnung ändert, wie waren Menge der Ware, Verpackungsarten, Preis usw., muss die Handelsrechnung auf der Grundlage von Chancen revidiert werden. Proforma-Rechnung: Proforma-Rechnung ist ein Angebotsformular, das der Exporteur dem Importeur zur Verfügung stellt. Sie enthält alle Angaben über die Identität/Anschrift des Importeurs und Versenders, den Warenpreis, die Menge, die Transportart, die Frachtkosten und die Art der Lieferung, die Versicherung und das Verladedatum, das Warengewicht, die Verpackungsarten, die Anzahl der Kartons, den Angebotspreis und das Gültigkeitsdatum.

Pro forma-Rechnungen werden nicht für Zahlungszwecke verwendet. Zusätzlich zu den 15 soeben aufgeführten Artikeln sollte eine Pro-forma-Rechnung zwei Auszüge enthalten – eine, die bescheinigt, dass die Pro-forma-Rechnung wahr und richtig ist, und eine andere, die das Ursprungsland der Waren angibt. Die Rechnung sollte auch deutlich mit “Pro-forma-Rechnung” gekennzeichnet sein. Pro forma-Rechnungen sind Modelle, die der Käufer verwendet, wenn er eine Importlizenz beantragt, einen Kreditbrief öffnet oder Geld anordnet. In der Tat ist es eine gute Praxis, eine Pro-forma-Rechnung mit einem internationalen Angebot aufzunehmen, unabhängig davon, ob dieses Dokument angefordert wurde. Wenn endgültige Handelsrechnungen vor dem Versand vorbereitet werden, ist es ratsam, sich bei Ihrem lokalen U.S. Commercial Service Office nach besonderen Rechnungsbestimmungen zu erkundigen, die vom Einfuhrland verlangt werden können. Wenn ein bestimmter Preis von Ihrem Unternehmen vereinbart oder garantiert wird, sollte der genaue Zeitraum angegeben werden, in dem das Angebot gültig bleibt. Zinsen sind in der Regel ein Prozentsatz des Hauptbetrags.

Sie wird auf den ausstehenden Betrag erhoben, der geschuldet wird, um die Inflationskosten zu kompensieren und dem Kreditgeber die Risiko- und Opportunitätskosten für die Kreditvergabe an einen Kreditnehmer zu erstatten. Hinweis: Ihre ersten Antworten werden automatisch gespeichert, wenn Sie eine Vorschau des Dokuments anzeigen. Dieser Bildschirm kann verwendet werden, um zusätzliche Kopien Ihrer Antworten zu speichern.